home
profil
leistungen
referenzen
impressum
 




ökologische baubegleitung  |  umweltbaubegleitung

[auch ökologische bauaufsicht | baubetreuung | bauleitung | bauüberwachung oder
naturschutzfachliche baubegleitung | bauleitung sowie ökologische fachbauleitung]

beratung und unterstützung
des oder der bauherrn | bauherrnvertretung | bauausführenden bei der

- genehmigungsfähigen und/oder genehmigungsgerechten bzw.
  planfeststellungsgerechten
- umweltverträglichen
- rechtskonformen
- regelgerechten
- fachgerechten
- konfliktmindernden
- kompromissfähigen

vorbereitung und/oder durchführung des bauprozesses
bezüglich umweltschutz | naturschutz | baumschutz | artenschutz


grünplanung  |  pflanzenverwendung

freiraumbegrünung | bepflanzungsplanung | pflanzkonzepte
bepflanzungskonzepte | pflanzplanung | freiflächenbegrünung

pflegeextensive stauden- und gehölzpflanzungen
bepflanzungen im öffentlichen grün | straßenbegleitgrün

beratung bei der planung | ausschreibung | abnahme von pflanz- und saatarbeiten
beratung bei der abnahme von gehölz- | stauden- | pflanzenlieferungen

baumpflege | gehölzpflege | staudenpflege | baumschutz

pflegemaßnahmen für bäume | sträucher | stauden | bepflanzungen
schutzmaßnahmen für bäume | pflanzenbestände vor und während bauarbeiten

pflegekonzepte für bepflanzungen | grünflächen | freianlagen
pflegekonzepte für stauden- und gehölzpflanzungen | vegetationsbestände

freiflächenmanagement | grünflächenmanagement | pflegemanagement


naturschutz  |  baumschutz  |  artenschutz

bäume | pflanzen | vegetation | flora | fauna

ökologische baubegleitung | bauleitung | bauüberwachung
betreuung von baumaßnahmen im bereich geschützter bäume | pflanzenbestände

beratung bei fragen zur baumschutzverordnung | baumschutzsatzung
eingriffs- und ausgleichsplanung zur baumschutzverordnung

bestandskartierung | bestandsbewertung von pflanzen- | vegetationsbeständen

naturschutzrechtliche eingriffsregelung
naturschutzfachliche eingriffs- und ausgleichsplanung
naturschutzfachliche eingriffs- und ausgleichbilanzierung


gutachten  |  grünplanung  |  naturschutz  |  pflanzenverwendung

schäden an bäumen | sträuchern | stauden | pflanzenbeständen

pflege- | schnittmaßnahmen bei bäumen | sträuchern | stauden | bepflanzungen
schutzmaßnahmen für bäume | pflanzenbestände vor und während bauarbeiten

ausführung von pflanzarbeiten | saatarbeiten
arten- und sortenbestimmung von bäumen | sträuchern | stauden
altersbestimmung von bäumen | sträuchern

nachbarrechtliche | nachbarschaftsrechtliche probleme mit bäumen | pflanzen
pflanzen an grundstücksgrenzen | grenzabstände von pflanzen | grenzbäume
überhang | abschneiderecht | nachbarrechtlicher ausgleichsanspruch


gutachten  |  schadensermittlung  |  wertermittlung

freilandzierpflanzen | schutz- und gestaltungsgrün

bäume | sträucher | gehölzpflanzungen | hecken | obstgehölze
stauden | staudenpflanzungen | blumenrabatten | wiesenflächen

grünflächen | pflanzenbestände | vegetationsbestände
anpflanzungen | bepflanzungen | aufwuchs | bewuchs

pflanzen als grundstücksbestandteil in der immobilienbewertung
pflanzen als bestandteil der grundstückswertermittlung

schadensersatz | entschädigung


gutachten  |  beweissicherung

schäden an bäumen | sträuchern | stauden | pflanzen | vegetationsbeständen
schäden an grünflächen | gärten | freianlagen und deren bestandteile

schäden an pflanzen- | vegetationsbeständen vor und während bauarbeiten
zustand von pflanzen- | vegetationsbeständen vor und während baumaßnahmen


gärtnerische und botanische definitionen für die landschaftsarchitektur


pflanzenverwendung: lehre von der fach-, funktions- und standortgerechten verwendung von freilandzierpflanzen, einschließlich ästhetischer und gestalterischer sowie botanischer und ökologischer aspekte und grundlagen; sowohl theorie und planung (landschaftsarchitektur) als auch praxis und ausführung (garten- und landschaftsbau).

schutz- und gestaltungsgrün: vegetation, die der gestaltung und/oder dem schutz eines grundstückes dient; hierzu gehören alle freilandzierpflanzen, die eine objektiv beschreibbare funktion für ein grundstück haben.

freilandzierpflanzen: ausdauernde, d.h. mehrjährige winterharte pflanzen oder kurzlebige bzw. nicht winterharte pflanzen, die gärtnerisch kultiviert und im freien verwendet werden und nicht primär der nahrungsmittel- oder rohstoffproduktion dienen; hierzu gehören u.a. gehölze, stauden, ein- bzw. zweijährige sommerblumen.

gehölze: ausdauernde verholzende pflanzen, d.h. mehrjährige winterharte pflanzen, deren oberirdische teile verholzen und am ende der vegetationsperiode nicht absterben; hierzu gehören u.a. bäume, sträucher, klettergehölze.

bäume: ausdauernde verholzende pflanzen, die i.d.r. nur einen dominierenden spross oder leittrieb (stamm) ausbilden, der durch sekundäres dickenwachstum an umfang zunimmt; man unterscheidet z.b. laub- und nadelbäume (koniferen).

sträucher: ausdauernde verholzende pflanzen, die i.d.r. mehrere oder viele sprosse bzw. triebe (stämmlinge) aus den wurzeln hervorbringen, die auch durch sekundäres dickenwachstum an umfang zunehmen, deren dicke und höhe aber zumeist deutlich geringer als bei bäumen ist; hierzu gehören z.b.blüten- und beerensträucher, hecken- und bodendeckergehölze.

stauden: ausdauernde krautige pflanzen, d.h. mehrjährige winterharte pflanzen, deren oberirdische teile i.d.r. nicht verholzen und zumeist am ende der vegetationsperiode absterben; hierzu gehören z.b. blütenstauden (blumen), gräser, farne, wasserpflanzen, knollen- und zwiebelpflanzen.

umweltbaubegleitung bzw. ökologische baubegleitung: siehe oben

Top